Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Humboldt-Universität zu Berlin | bologna.lab | Hochschuldidaktische Workshops

Hochschuldidaktische Workshops

Am bologna.lab werden regelmäßig Workshops zu vier Themen Schwerpunkten angeboten, an denen Sie teilnehmen können. Darüber hinaus bieten wir auf Nachfrage maßgeschneiderte Weiterbildungen zu verschiedenen Aspekten der Hochschullehre an.
Kathrin Friederici

Kontakt: qbologna@hu-berlin.de

 

 

Lehre im Format des Forschenden Lernens
In den Workshops erfahren die Teilnehmer_innen in fachübergreifenden Gruppen, was das Forschende Lernen von anderen Lehr-Lernformen unterscheidet und wie es praktisch umgesetzt werden kann. Die Teilnehmer_innen setzen sich mit den Vorteilen, Herausforderungen, Phasen und Limitierungen des Formats auseinander und sind in der Lage, das Konzept des Forschenden Lernens auf ihren jeweiligen Lehrkontext zu übertragen und in ihren eigenen Seminarplänen umzusetzen. Im Workshop wird stets an den individuellen Vorhaben der Lehrenden gearbeitet.
Die konkreten Inhalte werden jeweils an die Zusammensetzung, Vorerfahrung und Interessen der Gruppe angepasst.
Die Workshops zum Forschenden Lernen werden semesterweise angeboten, können aber auch zusätzlich für interessierte Lehrende oder ganze Institute angeboten werden.
Über einen 2tägigen Workshop hinaus können Lehrende semesterbegleitend am dghd-akkreditierten Zertifikatsprogramm „Forschendes Lernen im Seminar“ teilnehmen.

 


Didactics in the international classroom - from self-reflection to hands-on tools
Kulturelle Diversität bestimmt immer mehr den Alltag an der Universität. Dabei sind es die scheinbar kleinen Unterschiede – ob in Lerngewohnheiten, Rollenerwartungen, Kommunikationsstilen oder Hierarchieverständnis – die meist unbewusst wirken, aber maßgeblich die Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden beeinflussen. Dies bringt vielfältige Inspirationen, aber auch Herausforderungen für Lehrende mit sich. Das bologna.lab lädt Sie deshalb dazu ein, sich einen Tag intensiv mit diesen Aspekten in Ihrer eigenen Lehre zu beschäftigen.

Inhalt:
- Kulturelle Diversität im Seminar bzgl. Lehr- und Lernkulturen
- Reflexion der eigenen Erfahrungen im Umgang mit kultureller Heterogenität im Hochschulkontext
- Identifizierung herausfordernder Situationen in der Lehre
- Erarbeitung konkreter didaktischer Strategien des Umgangs mit diesen Herausforderungen

Methoden:
Impulsvorträge, gruppendynamische Übungen, Diskussionen, moderierter Peer-Austausch, Einzel- und Kleingruppenarbeit, case studies


Dieser Workshop wird einmal im Semester auf Englisch durchgeführt, kann aber auf Anfrage zugeschnitten und angeboten werden.  

 


Visualisierungen in der Lehre nutzen
Im Workshop erlernen die Teilnehmer_innen, wie sie Ideen und Konzepte schnell und ohne großen Aufwand ansprechend visuell darstellen können. Dazu gehört beispielsweise das Erlernen kleiner Icons, die sich vielseitig einsetzen lassen. Einfache visuelle Effekte, wie Rahmen und Schattierungen, können eigene Darstellungen weiter aufwerten. Zudem erlernen die Teilnehmer_innen verschiedene Schreibtechniken, die auch Flipchartmitschriften leserlich machen.
Die vermittelten Inhalte und Techniken sind besonders für die Arbeit am Flipchart, Whiteboard oder an der Tafel geeignet.
Dieser Workshop wird unregelmäßig und nach Bedarf angeboten und steht allen HU-Lehrenden offen. Die konkreten Inhalte können an die Bedürfnisse und Arbeitskontexte der Teilnehmer_innen angepasst werden.

 


„Didaktik-Crashkurs“ für studentische Tutorien
Studierende, die im Rahmen von Erstsemestertutorien ohne weitere didaktische Vorbildung als Lehrende eingesetzt werden, können bei uns einen „Didaktik-Crashkurs“ belegen. Dieser Crashkurs führt in die Grundprinzipien der Hochschuldidaktik ein und bietet den Studierenden genügend Handwerkszeug, um ihre ersten Lehrveranstaltungen erfolgreich umzusetzen. Im Fokus steht dabei nicht nur die didaktische Vorbereitung, sondern auch das Adressieren von Bedenken bezüglich der anstehenden Herausforderung.
Der Workshop wird zu Semesterbeginn fachübergreifend für die Erstsemestertutor_innen aus dem Übergänge-Projekt angeboten. Eine Öffnung für weitere studentische Tutor_innen ist jedoch möglich.

 


 

Bildrechte:  bologna.lab/Humboldt-Universität zu Berlin