Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Humboldt-Universität zu Berlin | bologna.lab | Projekte des bologna.labs | Berlin Perspectives | Lehrveranstaltungen | Sommersemester 2015 | The EAST/WEST Competition – Urban Planning, Cultural Policy and Economics in Divided Berlin

The EAST/WEST Competition – Urban Planning, Cultural Policy and Economics in Divided Berlin

Unterrichtet von Michael Grass

Montag, 12:00 - 14:00, Hausvogteiplatz 5-7, Raum 0323-26

Kurs findet auf Englisch statt

Sprachliche Voraussetzungen: Englisch B2

Syllabus

Kursbeschreibung

In keiner anderen Stadt hat der Wettkampf der Systeme deutlichere Spuren hinterlassen als in Berlin. Seit der Teilung der Stadt zielten städtebauliche Projekte auch immer darauf dem Gegenüber die Stärke des eigenen politischen Systems zu demonstrieren. Dabei stand zunächst die Lösung essentieller städtebaulicher Fragen im Vordergrund. Durch die Errichtung von architektonischen Großprojekten wollten sich sowohl Ost- wie auch Westberliner Politik als Bezwinger der Wohnungsnot stilisieren. Die Ostberliner Stadtplanung wollte mit seinen Wohnungsbauprogrammen dem Anspruch gerecht werden, der sozialistische Staat nehme die Fürsorgepflicht gegenüber seinen Bewohnern in besonderem Maße wahr. Dagegen versuchte die Politik in Westberlin mit Großsiedlungen wie Gropiusstadt oder dem Märkischen Viertel zu zeigen, dass auch im Kapitalismus soziale Belange der Bürger eine wesentliche Rolle spielten. Im Laufe des Kalten Krieges rückten die Repräsentationsstrategien umso deutlicher in den Vordergrund. Kein Wunder also, dass Großprojekte auch entlang der Mauer geplant und gebaut wurden. So entstand in den 1970er Jahren an der Brunnenstraße das jeweils wichtigste Sanierungsgebiet – links und rechts der Mauer. Als in Westberlin 1984 die Internationale Bauausstellung mit dem Ziel initiiert wurde, die weiterhin kriegsgeschädigte Innenstadt nach historischem Muster neu zu gestalten, begann man auch in Ostberlin ein gleichartiges Stadterneuerungsprogramm.
Vis-à-vis entstanden zwei Demonstrationsgebiete – südliche Friedrichstadt im Westen, Nikolaiviertel im Osten – getrennt allein durch die Mauer.
Die Geschichte der Berliner Stadtplanung nach 1945 ist vor allem wirtschaftshistorisch von besonderem Interesse. Die Sonderstellung Berlins – in ihrer Doppelfunktion als Hauptstadt der DDR und gleichzeitig als bundesdeutsche Exklave – sorgte für beispiellose Strategien zur wirtschaftlichen Realsierbarkeit städtebaulicher Großprojekte. Das Seminar widmet sich demnach verstärkt Modellen der Finanzierung und Ver-
marktung Berliner Bauten nach 1945. Auch die gesellschaftspolitischen Konflikte in Ost und West, die sich seit den 1960er Jahren gegen die Kapitalisierung von Stadt- und Wohnraum richteten, werden betrachtet.
Das Seminar verfolgt chronologisch den Dualismus im Städtebau zwischen Ost- und Westberlin. Dabei sollen sowohl im Seminarraum durch Präsentationen als auch auf zwei Exkursionen die unterschiedlichen Absichten und Strategien kapitalistischer und sozialistischer Stadtplanung untersucht werden. Im Fokus stehen jedoch nicht ausschließlich formale und architektonische Aspekte. Vielmehr sollen Kontexte, Lebens- und Wohnmodelle und die jeweilige politische Repräsentationsstrategie analysiert werden.

Literatur

  • Bodenschatz, Harald: Berlin urban design – A brief history. Berlin, 2010.
  • Buck-Morss, Susan: Dreamworld and Catastrophe. The Passing of Mass Utopia in East and West. Boston, 2000.
  • Dolff-Bonekämper, Gabriele: Das Hansaviertel: Internationale Nachkriegsmoderne in Berlin. Berlin, 1999.
  • Engel, Hartmut: Moderne, Reaktion, Wiederaufbau – Städtebau und Architektur in Berlin im Zeichen ideologischer Konfrontation. Berlin, 2007.
  • Fesel, Anke / Keller, Chris (Hg.): Berlin Wonderland. Wild Years Revisited, 1990–1996. Berlin 2014.
  • Flierl, Bruno: Urban Design in Berlin, GDR. A Study of the Capital of the German Democratic Republic. London 1986. Habitat Intl., Vol. 8, No. 33/34, pp. 91-126.
  • Flierl, Thomas (Hg.): List und Schicksal der Ost-Moderne. Berlin, 2008.
  • Kleihues, Josef Paul (Hg.): Internationale Bauausstellung, 1984-1987, Berlin, West – Die Neubaugebiete. Berlin 1987.