Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Sommersemester 2014

Dies ist das vollständige Kursprogramm für das kommende Semester. Weitere Informationen zu den einzelnen Kursen, erhalten Sie über die Links zu den ausführlichen Kursbeschreibungen oder über Agnes.

 

 
 

History, Politics and Social Sciences

Montag

10:00 - 14:00

(ab 14.04.2014)

Berlin and the Age of the First World War (taught in English)

The First World War is by every right called “the great seminal catastrophe” of the 20th century and is the key to understand World, European, and German history. In many different ways the war is tightly entangled to the city of Berlin.The seminar will address many of the questions that arise studying the First World War and will trace them back to Berlin. In doing so it will provide an overview of the history of the First World War, Germany, and Berlin in the years from about 1900 to 1930.

Dienstag

14:00 - 16:00

(ab 15.04.2014)

Re/Inventing Berlin - Architecture after 1945 (taught in English)

Following the complete destruction of the Third Reich's former Capital, many architects and urbanists saw a chance to rebuild Berlin in a visionary, proto-modern way. This seminar traces key developments in Berlin’s urban landscape after WWII and is suitable for all students within the Arts, Humanities and Social Sciences who wish to engage with the crosscurrents between History of Art, Cultural Studies, History and Metropolitan Studies.

Donnerstag

16:00 - 18:00

(ab 17.04.2014)

Berlin 1945-1990: The Divided City (taught in English)  

This seminar will provide insights into the key political developments in Berlin’s recent history, from the fall of the Third Reich, through the decades of political and physical division, to the collapse of the Berlin Wall in 1989 and Germany’s subsequent reunification.

Freitag

14:00 - 16:00

(ab 18.04.2014)

Berlin - Der Stadtplan als Mind-Map (auf Deutsch)

In dieser Lehrveranstaltung sollen in Anlehnung an die Mnemotechnik in Verbindung mit konkreten Orten in Berlin historische, kulturelle und literarische Themen behandelt werden.
So sollen die TeilnehmerInnen durch die Lehrveranstaltung den Berliner Stadtplan um eine innere Mind-Map erweitern können. Es soll dabei der Blick vor allem auf implizite Erinnerungsorte gelegt werden, insbesondere Straßen und Plätze, die nicht offizielle Denkmäler sind, sondern aufgrund ihrer Namen, ihrer Geschichte oder ihrer teils allgemein bekannten, teils des Vergessens anheimgefallenen historischen Bedeutung Orte der Erinnerung darstellen.
 

 

Literature, Urban and Cultural Studies

Montag

10:00- 14:00

(05.05.2014)

Subcultures in Berlin (taught in English)

Berlin: a city of alternative lifestyles, the home of techno music, laid‐back house squatting and artistic innovation? Poor but sexy? Maybe.
This seminar will trace the cultural history of Berlin’s rich and diverse subcultural life after World War II – on both sides of the Wall and after reunification. Additionally, students will engage with key concepts of subcultural theory as well as the various social functions, identity politics and aesthetic concepts of subcultural practice.
Students are encouraged to introduce further subcultures into the discussion (e.g. Goth, Steampunk, gender discourse, football fan culture etc.) and explore Berlin’s subcultural scenes for their coursework.

Montag

14:00 - 16:00

Berlin’s New Urban Tourism and the commodification of urban culture (taught in English)

Das Seminar greift das aktuell viel diskutierte Thema Tourismus auf undversucht, die vielen Facetten ausführlich zu beleuchten.

Montag

16:00 - 18:00

Berlin in der Lyrik und Lyrik in Berlin (auf Deutsch)

In dem Seminar sollen ältere und neuere Berlingedichte gemeinsam gelesen und interpretiert werden; im Zentrum steht dabei die Frage nach den Besonderheiten der lyrischen Sprache, vor allem nach der Möglichkeit poetischer Verdichtung von Erfahrung, aber auch nach Kontinuität und Veränderung in der Wahrnehmung der Großstadt und in der jeweiligen Strukturierung der städtischen Topographie. Zugleich sollen einzelne, öfters beschriebene, städtische Orte aufgesucht werden, wobei nicht nur das Gedicht „vor Ort“ analysiert werden soll, sondern auch zu fragen ist, ob die Lektüre einen Einfluss hat auf die eigene Wahrnehmung der Stadt. 

Dienstag

10:00 - 12:00

(ab 15.04.2014)

Hearing Berlin's Diversity (taught in English)

Berlin, gefeiert zu seinem 775. Jubiläum als "Stadt der Vielfalt", drückt seine Multikulturalität nicht nur durch Gesichter, Bekleidungen, Restaurants aus, sondern auch mittels seiner Klänge. Die Klanglandschaften (soundscapes, Schafer 1969, 1977) Berlins bilden sich sicherlich aus Musiktraditionen jeweiliger Migrantengruppen, die jedes Jahr auf den Karneval der Kulturen allegorisch gefeiert bzw. vorgestellt werden. Solche Klanglandschaften gehen jedoch weit darüber hinaus, indem sich Klänge, Geräusche, Sprachen und selbst Musikpraktiken im Alltag von Musikern, Publikum, Passanten und Touristen konstant herausbilden und herauslösen.

Dienstag

12:00 - 14:00

(ab 15.04.2014)

 

Film in Berlin-Berlin in Film (taught in English)

This course will explore the history of German film through the focal lens of Berlin, from the beginnings of Expressionist cinema to post-modern representations of the unified and multicultural city.

Mittwoch

10:00 - 12:00

(ab 17.04.2014)

Berlin as a multiple stage (taught in English)

"All the world's a stage" – and Berlin perhaps more so than other worlds. As a matter of fact, vastly diverse and multicultural social spaces coexist in the capital of Germany. This seminar investigates theatrical spaces in Berlin as part of a wider socio-cultural discourse on the city as a catalyst for new forms of creative and urban identities.

Donnerstag

12:00 - 14:00

(ab 17.04.2014)

Narrating the City - Berlin-Romane des 20. und 21. Jahrhunderts (auf Deutsch)

Dieses Seminar ist für Studierende der Literaturwissenschaften und anderer geisteswissenschaftlicher Fächer geeignet, und setzt sich zum Ziel, die Stadt Berlin als literarisches Sujet, sowie die Gattung des „Berlin-Romans“ literaturwissenschaftlich zu untersuchen.

Freitag

10:00 - 12:00

(ab 25.04.2014)

Jüdische Kindheit und Jugend in Berlin von 1933 bis heute (auf Deutsch)

Berlin war bis zur nationalsozialistischen Machtübernahme 1933 die Hauptstadt eines lebendigen Judentums. Ehemalige Berliner Juden - heute die letzten ZeitzeugInnen - erinnern sich gerne an die Kinder- und Jugendzeit in der Hauptstadt, gleichzeitig aber auch an wachsende Ausgrenzung und Verfolgung. In der Lehrveranstaltung soll nicht nur den spezifischen Maßnahmen des NS-Machtapparates, sondern auch den vielfältigen Reaktionen der Kinder und Jugendlichen auf Antisemitismus und Vertreibung nachgegangen werden. Auf Grundlage von persönlichen Erinnerungen werden Berliner Orte dargestellt, an denen Kinder und Jugendliche während des NS lebten bzw. die mit spezifischen Erinnerungen der ehemaligen Berliner verbunden sind. Zudem sollen die Studierenden eigeninitiativ Fragen erarbeiten, die sich auf das Leben nach 1945 beziehen. Die Lehrveranstaltung schlägt einen Bogen in das Berlin des Jahres 2014 und möchte fragen, wie die heutige junge Generation in der Hauptstadt lebt.