Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Berlin’s Many Faces - Exploring the Social Dimension of Urban Change in the City

Taught by Viola-Donata Rauch

Tuesday, 12:00 - 14:00, Hausvogteiplatz 5-7, Room 008

Course taught in English (with parts in German, depending on language level)

Kursbeschreibung

Dieses Seminar nimmt einen der kontroversesten Aspekte des Lebens im heutigen Berlin in den Blick: die Veränderungen des städtischen Umfelds und deren sozialen Folgen.

Wer kann es sich leisten, in der Stadt zu leben? Wer wird verdrängt? Wie wehren sich die Menschen und welche Formen des Protests gibt es? Wie verändert sich das Leben in der Stadt und für wen?

In diesem Seminar verorten wir die aktuelle Situation, die von steigenden Mieten, einem Anstieg spekulativen Investments und der desolaten finanziellen Situation der Stadt, aber auch innovativen Formen des  Widerstands gekennzeichnet ist, in einer Geschichte des städtischen und sozialen Wandels. Das Seminar bietet eine theoretische Annäherung an solche Phänomene, eine Einführung in die Methodik der Urbanen Ethnographie und Field Visits. Dann geht es raus in die Stadt: die Teilnehmenden werden eigene kleine Forschungsprojekte in Kreuzberg durchführen, wo sich verschiedene Auseinandersetzungen und Formen des Protests verdichten, wie etwas das MieterInnen-Camp am Kottbusser Tor.

Zusammen machen wir einige der verschiedenen Formen des sich verändernden Stadtlebens sichtbar und machen sie zum Gegenstand unserer Forschung und Diskussion.

 

Lernziele und Methodik

In diesem Kurs üben die Studierende grundlegende (jedoch sehr wichtige) Fertigkeiten des akademischen Arbeitens: Literaturbesprechung, kennenlernen des methodischen Rahmens (urban - ethnographische Methoden) und die Anwendung dessen in praktischen Projekten. Durch die Projektarbeit in Kleingruppen und einer Präsentation am Ende des Semesters werden die Studierenden einen intensiven Austauschprozess genießen können.

Die Reflektion der eigenen Rolle und Position als Wissenschaftler ist eine notwendige aber auch interessante Nebenwirkung der Feldforschung, welche wir ebenfalls im Seminar angehen werden.

 

Anforderungen

  • regelmäßige Teilnahme
  • Lesen der angegebenen Texte
  • Mitarbeit in einer Projektgruppe
  • Anfertigung von Field Notes von den Feldbesuchen
  • Präsentation der Ergebnisse der Gruppenarbeit
  • Anfertigen einer Projektdokumentation (individuell oder in der Gruppe, äquivalent zu einer Hausarbeit von 15 Seiten), auf Deutsch oder Englisch, je nach individueller Sprachkompetenz

Studierende der Sozialwissenschaften im weitesten Sinne mögen von diesem Seminar am meisten profitieren. Andere Fachbereiche sind jedoch auch herzlich willkommen.

 

Literatur

  • reading 1: Kaschuba, Wolfgang (2012):Berlin Street Life: Scenes and Scenarios, in: Brantz, Dorothee/ Disko, Sasha, Wagner-Kyora, Georg (Eds.): Thick Space. Approaches to Metropolitanism, Bielefeld 2012, S. 239-256.
  • reading 2: chapter from: Ulf Hannerz (1980): Exploring the City, Columbia University Press, New York.   
  • reading 3: U.-J. Walther (2008): Integrated Area Based Approaches in Neighbourhood Regeneration – the European Experience. In: Strubelt, W. / Gorzelak, G.(eds.): City and Region. Opladen & Farmington Hills. S. 346 – 357.
  • reading 4: Holm, Andrej; Bernt, Matthias (2009): Is it or is it not? The Conceptualisation of Gentrification and Displacement and its Political Implications in the Case of Berlin-Prenzlauer Berg. In: CITY Special Issue (Cities for People, Not for Profit), Vol. 13/2-3, 312-324.

plus group work- specific readings to be assigned during the class

students who would like to work with German language texts will be provided with optional readings