Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Protest in Berlin -Totalitäre Systeme und Gegenbewegungen

Unterrichtet von Johannes Kreimeier 

Donnerstag, 14:00 - 16:00, Hausvogteiplatz 5-7, Raum 0323-26

Kurs findet auf Deutsch und Englisch statt

Sprachliche Voraussetzungen: Deutsch B1, Englisch B2

Kursbeschreibung

Berlin war Schauplatz verschiedener Ausprägungen ideologisch untermauerter autoritärer und totalitärer Politik und stellte gleichzeitig das Zentrum vielfältiger Formen des Protests dar.
Dieses Seminar untersucht ideengeschichtlich die Ideologien, die politischen Systemen und ihren jeweiligen Gegenkulturen und Protestbewegungen zugrunde liegen.
Ziel hierbei ist es, die Parallelen und Gegensätze verschiedener politischer Ideologien aufzuzeigen und damit die klassischen Kategorien von „links“ und „rechts“ auf ihre inhaltliche Konsistenz zu überprüfen. Die Problematik der ideologischen Abgrenzung verschiedener Extreme soll insbesondere anhand der Studentenbewegung der 60er Jahre erneut reflektiert werden, wobei die Gleichzeitigkeit der vermeintlich gegensätzlichen Erscheinungen von Nationalismus und Sozialismus sowie Antifaschismus und Antisemitismus beleuchtet wird.


Das Seminar richtet sich an Studierende aller geisteswissenschaftlichen Fachrichtungen, die Seminarsprache ist Deutsch und Englisch. Beiträge, Referate und schriftliche Arbeit können auf Englisch und Deutsch erfolgen.

 

Literatur

  • Adorno, Theodor W. (1995): Studien zum autoritären Charakter. Frankfurt.
  • Adorno, Theodor W. (1969): The authoritarian personality. New York.
  • Berger, Stefan (2000): Social democracy and the working class in nineteenth and twentieth century Germany. Harlow [u.a.]
  • Beth, Hanno (1970): Rechtsradikalismus, Linksradikalismus, Linksfaschismus. Bemerkungen zu gängigen Schlagworten, in Gewerkschaftliche Monatshefte, 1970, Vol.21(11). 670-679
  • Breuer, Stefan (2010): Die radikale Rechte in Deutschland 1871 - 1945: eine politische Ideengeschichte. Stuttgart.
  • Brown, Timothy Scott (2009): Weimar radicals. Nazis and communists between authenticity and performance. New York [u.a.]
  • Dale, Gareth (2005): Popular protest in East Germany: 1945 – 1989. London [u.a.]
  • Draheim, Dirk (1991): Robert Havemann: Dokumente eines Lebens. Berlin.
  • Globisch, Claudia (2013): Radikaler Antisemitismus: Inklusions- und Exklusionssemantiken von links und rechts in Deutschland. Wiesbaden.
  • Evans, Richard J. (2005). The Third Reich in Power. New York.
  • Haury, Thomas (2002): Antisemitismus von Links: kommunistische Ideologie, Nationalismus und Antizionismus in der frühen DDR. Hamburg.
  • Holzing, Philipp (2010): Zur politischen Ideengeschichte der Bonner Republik Ein Literaturbericht, in Philosophische Rundschau, 57, 1, 33-48(16)
  • Kleindienst, Jonas (2011): Die wilden Cliquen Berlins: "wild und frei" trotz Krieg und Krise. Geschichte einer Jugendkultur. Frankfurt am Main.
  • Kraushaar, Wolfgang (2013): "Wann endlich beginnt bei euch der Kampf gegen die heilige Kuh Israel?" München 1970: über die antisemitischen Wurzeln des deutschen Terrorismus. Reinbek bei Hamburg.
  • Kraushaar, Wolfgang (2005): Die Bombe im Jüdischen Gemeindehaus. Hamburg.
  • Kraushaar, Wolfgang (Hrsg.) (2006): Die RAF und der linke Terrorismus. Band 1. Hamburg.
  • Lindemann, Albert S. (Hrsg.) (2011): Antisemitism. A history. New York [u.a.]
  • Neubert, Ehrhart (2000): Geschichte der Opposition in der DDR: 1949 – 1989. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.
  • Paxton, Robert (2005). The Anatomy of Fascism. London.
  • Sandvoß, Hans-Rainer (2007): Die "andere" Reichshauptstadt: Widerstand aus der Arbeiterbewegung in Berlin von 1933 bis 1945. Berlin.
  • Schuch, Daniel (2013): Vom Antifaschismus zum Linksfaschismus? Die deutsche Studierenden-Bewegung der 1960er Jahre. Hamburg.
  • Wolle, Stefan (2008): Der Traum von der Revolte. Die DDR 1968. Berlin.