Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Lehraufträge im Berlin Perspectives Modul zum Wintersemester 2018/19

Das bologna.lab vergibt für die Dauer des Wintersemesters 2018/19 (Mitte Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019) Lehraufträge im Berlin Perspectives Modul für internationale Programmstudierende.

 

Über Berlin Perspectives

Berlin Perspectives ist ein Lehrangebot des bologna.labs an der Humboldt-Universität zu Berlin im Bereich "Internationalisation@Home".

Als Wahl-Modul auf Bachelor-Niveau richtet sich Berlin Perspectives an internationale Austauschstudierende aller Fachrichtungen, denen sprachliche wie (studien)kulturelle Hürden oft den Zugang zum regulären Studium auf Deutsch erschweren.

"Think globally, act locally": Berlin Perspectives möchte die Heterogenität seiner Studierenden in den Lernprozess miteinbeziehen und einen mehrperspektivischen Wissensdiskurs in Form des International Classroom anregen.

Studierenden schulen über Berlin Perspectives nicht nur ihr Fachwissen, sie entwickeln im Lernprozess auch interkulturelle und allgemeine studientechnische Kompetenzen, und lernen, die sprachlich-kulturelle Verankerung von Wissen und Lernprozessen kritisch zu reflektieren.

 

For teaching opportunities in English, please follow this link

 

Internationale Lehrkompetenz ausbauen

Die Lehrtätigkeit im "international classroom" von Berlin Perspectives bietet Ihnen die Möglichkeit, ihr internationales Lehrprofil zu schärfen und im Austausch mit Studierenden aus rund 30 Nationalitäten gezielt Ihre Kompetenzen in der interkulturellen Hochschullehre zu schulen und auszubauen.

Berlin Perspectives unterstützt den Erwerb und Ausbau von interkultureller Lehrkompetenz durch einen semesterbegleitenden kollegialen Austausch und durch kostenfreie Weiterbildungs-Workshops im Bereich interkulturelle Didaktik.

Inhalte

Berlin Perspectives ist ein regionalwissenschaftlich verankertes Lehrangebot, in dem sich internationale Studierende anhand des Prismas Berlin vertiefend mit Aspekten der deutschen Geschichte, Kultur, Kunst und Gesellschaft auseinandersetzen.

Unsere Seminare lassen sich folgenden Fachbereichen zuordnen:

  • Kulturwissenschaftlicher Bereich
  • Sozialwissenschaftlicher Bereich
  • Sprach- und Literaturwissenschaftlicher Bereich

Sprache und Methodik

  • Die Lehrveranstaltungen werden auf Englisch, Deutsch sowie in bilingualen Formaten angeboten. Sie stehen Studierenden aller Fachrichtungen offen.
  • Lehrveranstaltungskonzepte mit interdisziplinären Komponenten, sowie diversitätsgerechte Lernkonzepte werden ausdrücklich begrüßt.
  • Für seine deutschsprachigen Lehrveranstaltungen folgt Berlin Perspectives Ansätzen des CLILiG (Content and Language integrated Learning in German), d.h. einer Verzahnung von Fachwissen und Sprache, bzw. einer sprach-bewussten Vermittlung von Fachwissen. Dazu suchen wir ausdrücklich Lehrveranstaltungen, die neben relevanten Fachinhalten auch ein explizites didaktisches Konzept zur sprachlichen Verhandlung der Lehrinhalte aufweisen.
  • Im Sinne der Graduate Attributes will Berlin Perspectives neben Sprach- und Fachkompetenz auch erste Schlüsselqualifikationen für eigenständiges, wissenschaftliches Arbeiten vermitteln.
  • Leistungsnachweise werden in Absprache zwischen Lehrenden und Seminarteilnehmer_innen auf Deutsch oder Englisch (ggfs. in anderen Sprachen) erbracht. Die Leistungsüberprüfung findet während der Vorlesungszeit statt. Wir begrüßen Prüfungsformen, welche Studierende zur kritischen Reflexion über den eigenen Lernprozess anregen.

 

Vergabe von Lehraufträgen für bilinguale (E/D) und deutschsprachige Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

 

Anforderungen

Wir suchen engagierte Lehrende und Nachwuchswissenschaftler*innen, die Interesse an internationaler Lehre haben und die das internationale Studienmodul "Berlin Perspectives" aktiv auf Deutsch, bzw. in bilingualen Lehrformaten mitgestalten möchten.

Erwünscht sind erste Erfahrungen in der internationalen Hochschullehre, gerne auch mit DaF-Hintergrund, sowie im Umgang mit kulturell und sprachlich heterogenen Studierendengruppen. Die Bewerbung für ein Co-Teaching ist möglich.

 

Vorausgesetzt werden:

  • Exzellente Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Interesse am Themenkomplex International Classroom, Diversität und interkulturelle Hochschullehre
  • Kenntnisse im Umgang mit E-Learning-Methoden (Moodle)
  • Die Bereitschaft, während der Vorlesungszeit an Lehrendentreffen teilzunehmen

 

Die Bewerbung für einen bilingualen oder deutschsprachigen Lehrauftrag sollte folgende Angaben enthalten:

 

  • Anschreiben auf Englisch oder Deutsch
  • Akademischer Lebenslauf
  • Lehrveranstaltungskonzept (2-3 Seiten) auf Englisch oder Deutsch mit folgenden Angaben:
    • Titel, Inhalt, nötige sprachliche Voraussetzungen auf Deutsch und/oder Englisch
    • Relevanz des Themas für Berlin Perspectives und Zielgruppe
    • Lernziele und Methodologie
    • Zuordnung zu einem der 3 Fachbereiche
    • Kurzbeschreibung zu den wöchentlichen/14-tägigen Seminarsitzungen
    • Leistungsanforderungen/Assessment. Wir begrüßen kursbegleitende Leistungsüberprüfungen während der Vorlesungszeit, welche unterschiedliche Studienkompetenzen abfragen und Studierende zur Reflektion über den eigenen Lernprozess anregen.
    • Bibliographie
  • Kommentar zum sprachlichen Konzept Ihrer Lehrveranstaltung auf Deutsch, bzw. im Mix Englisch-Deutsch, unter Berücksichtigung einer sprachlich und kulturell heterogenen Seminargruppe.
  • Kurztext zur Lehrveranstaltung auf Englisch und Deutsch, der als Basis für das Vorlesungsverzeichnis dienen kann.
  • Für Bewerber*innen aus Drittstaaten (nicht-EU): bitte beachten Sie, daß Sie für die Ausübung eine Lehrtätigkeit in Deutschland eine gültige Arbeitserlaubnis besitzen müssen.

 

Ausschreibung zum Wintersemester 2018/19 als PDF

 

Einreichfrist für das Wintersemester 2018/19:

31. Mai 2018.

Bewerbungsverfahren

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen können postalisch oder elektronisch (in einem PDF-Dokument) eingereicht werden an:

Humboldt-Universität zu Berlin
bologna.lab
Berlin Perspectives
z. Hd. Dr. Julia Effertz
Hausvogteiplatz 5-7
10117 Berlin

Elektronisch: berlinperspectives@hu-berlin.de

Die Lehraufträge werden im Rahmen der Richtlinien der Humboldt-Universität zu Berlin vergütet. Anreisekosten können leider nicht übernommen werden.