Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Humboldt-Bachelor

Was ist der Humboldt-Bachelor?

Der Humboldt-Bachelor (HU-BA) wird ab dem WS 2019/20 als vierjähriger Studiengang an der HU Berlin angeboten. Er kombiniert ein dreijähriges Fachstudium mit einem "Humboldt-Bachelor-Jahr", in dem interdisziplinären Forschungsfragen nachgegangen wird.

Der Humboldt-Bachelor besteht daher aus zwei Teilen:

1. In den ersten drei Jahren wird ein reguläres Fachstudium absolviert. Fast alle der grundständigen Mono- und Kombibachelorstudiengänge der HU Berlin können dafür genutzt werden. Die Idee ist, dass die Studierenden somit eine disziplinäre Grundlage erwerben und ihre Fach-Expertise im zweiten Teil des Humboldt-Bachelors in die Diskussion einbringen und vertreten.

2. Im 4. Studienjahr kommen Studierende und Lehrende verschiedener Disziplinen dann zusammen, um jeweils in Gruppen eine gemeinsame Frage- und Problemstellung zu finden, die nur im Dialog der Disziplinen, d.h. interdisziplinär, beantwortet werden kann. In einem umfangreichen Forschungsprojekt wird die Auseinandersetzung mit dieser Frage geplant und in der Praxis umgesetzt. Denkbar sind hier Kooperationen mit Museen, Archiven, NGOs oder anderen Hochschulen.

Somit gibt es im Humboldt-Bachelor ein tieferes Verständnis von Interdisziplinarität, die nämlich auf den Möglichkeiten und Grenzen von Disziplinarität basiert. Umgesetzt wird das gemeinsame interdisziplinäre Arbeiten durch forschungsorientierte Lehre.


Gruppe_Begleitendes Lernen.jpg

Bildrechte: Yvonne Henning

 
Was sind die Ziele des Humboldt-Bachelors?

Der Humboldt-Bachelor befähigt die Studierenden, die disziplinäre Verfasstheit des Wissens zu reflektieren, sie historisch zu kontextualisieren und kritisch zu bewerten. Indem die Studierenden lernen, sich in unterschiedliche disziplinäre Positionen, deren Erkenntnisinteressen und Argumentationsweisen hineinzudenken, werden sie zu interdisziplinärem Dialog befähigt. Auf der Grundlage ihrer Fach-Expertise erwerben sie die Fähigkeit, sich in interdisziplinäre Fragestellungen und Perspektiven einzuarbeiten und diese umzusetzen. Sie erweitern ihren Horizont und lernen, komplexe Probleme und Zugänge zur Erkenntnisgewinnung zu reflektieren. Darüber hinaus eignen sich die Studierenden die Fähigkeit an, Projekte eigenständig zu entwickeln und im Team erfolgreich durchzuführen. Sie erwerben damit auch zentrale Schlüsselqualifikationen.

 
An wen richtet sich der Humboldt-Bachelor?

Das Studienangebot richtet sich an Mono- und Kombinations-Bachelorstudierende der HU Berlin, die die Grenzen ihrer Disziplin sowie den Dialog und die Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Disziplinen hinsichtlich gemeinsamer interdisziplinärer Projekte suchen und vertiefen möchten. Es richtet sich allgemein an Studierende deutschland- und weltweit, die sich für die beschriebene Interdisziplinarität als Forschungsperspektive interessieren.

 

Wie sieht die weitere Planung aus?

Die Inhalte und der Verlaufsplan des Studiengangs werden gerade entwickelt. Weitere Informationen folgen im Wintersemester 2018/19.