Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Vorteile des Einsatzes digitaler Medien in der Universitätslehre

 

Foto_Dokukamera.JPG

Abb.: Anna Sitnikova

 
Berücksichtung studentischer Diversität

Vor dem Hintergrund einer zunehmend heterogenen Studierendenschaft bietet der Einsatz digitaler Medien auch für Präsenzhochschulen eine Reihe von Vorteilen. Insbesondere für die wachsende Gruppe der Studierenden in Teilzeit erleichtert die Verfügbarkeit digitaler Studienmaterialien die Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltung wesentlich.

 
Unterstützung des Selbststudiums

Durch den Verweis auf weiterführende (externe) Lernangebote kann die selbständige Vertiefung des Lehrstoffs unterstützt werden. Der Einsatz von Quizzes u.ä. ermöglicht es den Studierenden darüber hinaus, ihren Lernverfolg auch außerhalb der Prüfungszeiträume zu überprüfen, ohne dass ein zusätzlicher Korrekturaufwand seitens der Lehrenden entsteht.

 

Vernetzung und Kommunikation

Der sowohl zeitlich wie örtlich flexible Zugriff auf Lernunterlagen und Arbeitsergebnisse erleichtert die Kommunikation zwischen Studierenden und Lehrenden und erlaubt es, mit Hilfe von Kommentarfunktionen direktes Feedback auszutauschen. Darüber hinaus beschleunigen Werkzeuge des kollaborativen Arbeitens die Vernetzung unter den Studierenden, wie z.B. im Rahmen von Gruppenarbeiten.

 
Gestaltung adaptiver Lernumgebungen

Die Nutzung moderner Softwarelösungen ermöglicht es, individuelle Lernpfade von Studierenden abzubilden und dadurch dem unterschiedlichen Vorwissen der Lernenden Rechnung zu tragen. Studierende können dabei auf spielerische Weise ihr Wissen testen und Experimente virtuell selbst nachstellen.

 
Ergebnissicherung und Veröffentlichung

Ergebnisse studentischer (Gruppen-)Arbeiten lassen sich u.a. mit Hilfe von Blogs und Wikis digital dokumentieren und können gleichzeitig anderen Studierenden oder einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Insbesondere zur Reflexion von Lernprozessen eignen sich darüber hinaus vor allem E-Portfolio, die bei Bedarf ebenfalls veröffentlicht werden können.

 

 


Einsatzmöglichkeiten und Arten digitaler Medien

 

Aus der Vielfalt digitaler Medien ergeben sich eine Reihe unterschiedlicher Einsatzszenarien für die Hochschullehre. Diese unterscheiden sich hinsichtlich des jeweils verfolgten Lernziels sowie des Aktivitätsgrades der Studierenden. Ein abwechslungsreicher Medieneinsatz gestaltet die Lehre nicht nur interessanter, sondern unterstützt auch das selbstgesteuerte Lernen heterogener Studierendengruppen.