Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - bologna.lab - Neue Lehre. Neues Lernen

Kontakt

 

Wenn Sie Interesse an »Vielfalt der Wissensformen« oder Fragen dazu haben, können Sie uns gern jederzeit kontaktieren.


Humboldt-Universität zu Berlin
bologna.lab
»Vielfalt der Wissensformen«
Hausvogteiplatz 5-7 (R 214 / 215)
10117 Berlin
 

Tel.: +49 30 2093-70821
vielfaltderwissensformen@hu-berlin.de

 

 

 

Team von »Vielfalt der Wissensformen«

Aktuelle Gastprofessur

Ehemalige Mitarbeiterinnen

 

 

 

Team von »Vielfalt der Wissensformen«


Birgit LettmannBirgit.JPG
Programmkoordinatorin

+49 (0)30 - 2093 70821

vielfaltderwissensformen@hu-berlin.de

 

 

 

 

Birgit Lettmann studierte Kulturwissenschaft, Filmwissenschaft und Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, an der Freien Universität und an der Universidad de Sevilla. Neben der Programmkoordination, die sie im März 2012 übernommen hat, promoviert sie bei Prof. Dr. Thomas Macho.

 

ausgewählte Veröffentlichungen:

Birgit Lettmann. »›Vielfalt der Wissensformen‹: Interdisziplinär studieren an der Humboldt-Universität zu Berlin«. SYNERGIE(N!). Beiträge zum Qualitätspakt Lehre im Jahr 2017. Hg. Kerstin Mayrberger, Universitätskolleg Schriften Bd. 24, S. 125-30 (Hamburg, 2018).
 
India and its Visual Cultures: Mapping Visualities. Hg. Uwe Skoda und Birgit Lettmann. (Delhi: Sage, 2018).
 

Uwe Skoda und Birgit Lettmann. »Visualizing Death and the Corpse: Perspectives on Postmortem Photographs in India and the ›West‹.« India and its Visual Cultures: Mapping Visualities. Hg. Uwe Skoda und Birgit Lettmann. (Delhi: Sage, 2018).

Birgit Lettmann. »›Vielfalt der Wissensformen‹: In Vielfalt studieren«. humboldt chancengleich. Hg. Zentrale Frauenbeauftragte der Humboldt-Universität zu Berlin. S. 33-35 (Berlin, 2017)

 

ausgewählte Konferenzbeiträge:

»›Diversity of Knowledge‹: Interdisciplinary Studies at Humboldt-Universität zu Berlin«.

Vortrag bei der Konferenz Quality Assurance in Higher Education, Big Bang Theory & Practice: Experiencing Study Programme Change , Masaryk University, Czech Rectors Conference and Council of Higher Education Institutions of the Czech Republic, 10. Mai. 2018.

»›Vielfalt der Wissensformen‹ - Ein interdisziplinäres Studienprogramm an der Humboldt-Universität zu Berlin«. Posterpräsentation bei der Tagung studium generale: Praxis Potentiale Perspektiven, Universität Leipzig, 18. November 2017.

»›Vielfalt der Wissensformen‹ - An interdisciplinary study programme at Humboldt-Universität zu Berlin«. Posterpräsentation bei der International Transdisciplinary Conference, Leuphana Universität Lüneburg, 13. September 2017.

»›In Loving Memory...‹ Letzte Bilder von Haustieren«. Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung »Tote Tiere. Szenarien des Nachlebens, der Verwandlung und Verwertung«, Humboldt-Universität zu Berlin, 14. Juni 2017.

»›In Loving Memory...‹ Postmortemfotografien von Tieren«. Vortrag im Rahmen der Tagung Tier-Tod: Bestattungen, Friedhöfe und Grabmale für Tiere, 13. Tagung der Reihe »Sterben, Tod und Jenseitsglaube«, Schwabenakademie Irsee, 24. Mai 2014.

»When first Pictures Become the Last Ones. Photographing Stillborn Babies«. Vortrag im Rahmen des IUAES Kongresses Children and Youth in a Changing World, KIIT University, Bhubaneswar, Indien, 27. November 2012.

»Visualizing Death and the Corpse: Perspectives on Postmortem Photographs in India and the ›West‹«. Vortrag gemeinsam mit Uwe Skoda (Universität Århus) im Rahmen des CISCA Workshops Visual Culture in Contemporary India, Universität Århus, 09. Dezember 2011.

»Posing for the Last Picture. Changing Visibilities of the Corpse in Postmortem Photography«. Vortrag am Department of History and Area Studies der Universität Århus, 18. April 2011.

 

 


Rojin.JPGRojin Bindal
Studentische Hilfskraft

+49 (0)30 2093-70796

r.bindal@hu-berlin.de

 

 

 

 

Rojin Bindal studierte Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie und Turkologie an der Georg-August-Universität in Göttingen und Türkische Sprache und Literatur an der Yıldız Teknik Üniversitesi in Istanbul. Zurzeit absolviert sie ihren Master in Europäischer Ethnologie an der HU zu Berlin und studiert parallel Soziale Arbeit im Bachelor.

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Gastprofessur


Prof. Dr. Thomas Christian BächleBächle jpg
Gastprofessor Wintersemester 2019/2020

+49 (0)30 2093-70820

thomas.christian.baechle@hu-berlin.de

 

 

Prof. Dr. Thomas Christian Bächle ist seit April 2019 Gastprofessor am Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik der Humboldt-Universität zu Berlin und leitet zudem das Forschungsprogramm „Digitale Gesellschaft“ am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Studium der Medienwissenschaft, Amerikanistik und Politikwissenschaft an den Universitäten Bonn und Aberdeen (Schottland), MA in Digital Media (Goldsmiths College, University of London), Promotion im Fach Medienwissenschaft an der Universität Bonn. Die Dissertationsschrift mit dem Titel „Mythos Algorithmus – Die Fabrikation des computerisierbaren Menschen“ wurde 2014 publiziert (Wiesbaden: Springer VS).
Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Zusammenhänge zwischen Körper, Identität und Technologie, Mensch/Maschine-Interaktion und Interfaces, Robotik, Simulation, Gesundheit und Digitalisierung sowie Techniken und Praktiken der Überwachung. 2016 ist die Monographie „Digitales Wissen, Daten und Überwachung zur Einführung“ (Hamburg: Junius) erschienen. Der von ihm mitherausgegebene Band „Die Maschine: Freund oder Feind. Mensch und Technologie im digitalen Zeitalter“ (Wiesbaden: Springer VS) wurde 2019 veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

Ehemalige Mitarbeiterinnen


Lea PrölßFoto: Andrea Riedel
Studentische Hilfskraft (2015-2017)

Lea Prölß absolvierte ihren Bachelor in den Fächern Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie und Kunstgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen und der Ca'Foscari in Venedig. Momentan studiert sie den Master Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Wiebke HemmeWH
Studentische Hilfskraft (2012-2015)

Wiebke Hemme absolvierte ihr Bachelorstudium in den Fächern Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie und Religionswissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen und der Escola Superior de Teologia in São Leopoldo. Derzeit studiert sie im Master Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Irene HildenIH
Studentische Hilfskraft (2012-2013)

Irene Hilden absolvierte ihr Bachelorstudium in den Fächern Europäische Ethnologie und Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der İstanbul Üniversitesi und studiert nun im Master Kulturwissenschaft.